Der Support für Windows XP wurde am 8. April 2014 eingestellt, das heißt, dass Sicherheitslücken in diesem Betriebssystem nicht mehr geschlossen werden. Damit Sie im Alltag sicher und störungsfrei arbeiten können, empfiehlt sich der Umstieg auf Windows 8.1. Das aktuelle Windows ist das schnellste und ressourcenschonendste Betriebssystem aus dem Hause Microsoft.

Vor dem Umstieg sollten Sie einige Dinge beachtet:

  • Prüfen Sie ob, es aktualisierte Versionen Ihrer Software (z.B. Ihr Rechnungsprogramm, Microsoft Office, etc.) gibt. Einige ältere Programme laufen nicht mehr auf den aktuellen Betriebssystemen Windows 7 und Windows 8.
  • Sichern Sie Ihren kompletten Datenbestand. Hierbei helfen Ihnen Sicherungsprogramme wie Acronis True Image. Ein Update von XP auf Windows 8.1 ist nicht möglich.
  • Erneuern Sie gegebenenfalls Ihre Hardware. Oftmals ist eine Aufrüstung der Hardware nicht wirtschaftlich.
  • Achten Sie auf die richtige Produktwahl. Für eine Serveranbindung benötigen Sie auch hier die Pro-Version des Betriebssystems.

Das ändert sich für Sie:

  • Die Kacheloberfläche (Modern UI) ist die auffälligste Neuerung. Die Ansicht der Kacheln ist der neue Start-Screen. Hier können Sie Programme (Apps) einfügen, die Sie oft brauchen.
  • Das Microsoft-Live-Konto ist beinahe essenziell für die Benutzung von Windows 8.1. Es wird für die Synchronisation von Bildern, Kalendern und Notizen gebraucht.
  • Der Startknopf dient nicht mehr zum Aufrufen des Startmenüs. Er wechselt zur Zeit nur vom klassischen Desktop zur Start-Ansicht mit den Kacheln.
  • Programme, die nicht in der Start-Ansicht zu finden sind, befinden sich in den Apps. Zu diesen gelangen Sie, wenn sie in der Start-Ansicht den Pfeil nach unten (in der unteren rechten Bildschirmecke) drücken.
  • Microsofts vorinstallierte Kacheln starten im Vollbildmodus. Damit Sie flüssig arbeiten können, empfehlen wir, die Desktop-Version der entsprechenden Programme einzusetzen (Benutzen Sie zum Beispiel den Adobe Reader anstatt der Reader-App oder Winamp statt der Musik-App).
  • Die möglichen Einstellungen haben sich durch die erweiterten Ansichten nicht gerade vereinfacht. Auch sind sie nicht mehr einheitlich aufzurufen.
  • Die Suchfunktion ist die große Stärke des neuen Systems. Hier können Sie zentral nach Dokumenten, Einstellungen und sogar Programmen suchen und diese direkt aus dem Kontext starten.
  • Kleine Hilfsprogramme sind zur einfacheren Bedienung Ihres neuen Systems Gold wert. Sie können wieder ein Startmenü mit Startmenu-X oder Start 8 benutzen oder verhindern das dauernde Umschalten auf die Vollbildansicht der Kachelprogramme, z.B. durch Einsatz externer PDF-Betrachter wie Adobe Reader.

Sprechen Sie uns an...

...damit wir mit mir Ihnen ein Gesamtkonzept zur Umstellung Ihrer Systeme auf einen modernen und sicheren Standard erarbeiten. Gerne richten wir Ihnen Ihr neues Betriebssystem-Umfeld ein und übernehmen dessen Wartung und Pflege. So können Sie sich auf Ihre Arbeit konzentrieren und sicher sein, dass Ihr System immer auf einem aktuellen und sicheren Stand ist.